Header anders ohnelogo

Home

22
Jun

Teamer*innen für die Sommerfreizeiten gesucht!

am Donnerstag, 22. Juni 2017 09:06.

Du hast Lust auf einen abwechslungsreichen Sommer und möchtest gerne mit Kindern und/ oder Jugendlichen unterwegs sein und arbeiten? Dann melde dich als Teamer*in für eine oder mehrere unserer zahlreichen Freizeiten!
 
Voraussetzung dafür wäre, dass du an einer JuleiCa-Schulung teilgenommen hast oder einen anderen Nachweis über deine Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit hast.
 
Für folgende Freizeiten werden noch Teamer*innen gesucht:
Ostseecamp I in Ahlbeck vom 01.07.-11.07.
Kanutour auf der Saale vom 03.07.-13.07.
Ostseecamp II in Ahlbeck vom 11.07.-21.07.
Interkulturelle Freizeit vom 23.07.-30.07.
Sommerferienspiele 1 vom 24.07.-28.07.
Sommerferienspiele 2 vom 31.07.-04.08.
 
Interesse? Ruf uns einfach unter 0361/5623356 an oder schreibe uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
01
Jun

Noch freie Plätze bei Ferienfreizeiten

am Donnerstag, 01. Juni 2017 13:25.

Mit der Naturfreundejugend können junge Leute Natur und Kultur entdecken.

Während der Sommerferien bietet der Thüringer Jugendverband Naturfreundejugend fünf Ferienfreizeiten in Thüringen und Mecklenburg an. Dafür sind noch Plätze frei.

„Ferien am See” heißt es vom 17. bis 28. Juli in Wustrow an der Mecklenburgischen Seenplatte. Die Teilnehmer sind zwischen 12 und 14 Jahre alt. Die Freizeit ist für alle, die gemeinsam mit einer tschechischen Gruppe zwei Wochen den Sommer genießen wollen. Die Kinder verbringen die Zeit in einer kleinen Bungalowsiedlung direkt am See. Von Disko bis Stockbrot ist an alles gedacht - eine gute Wahl für den Sommer.

100 Prozent Natur erleben, Lagerfeuer, mit Naturmaterialien werkeln und die abenteuerliche Umgebung erkunden. Das gibt's im Thüringer Wald. Vom 02.07. bis 08.07. geht es in das NaturFreundeHaus nach Gießübel. Bei der „Sommersonnekinderfeizeit” wird die Natur hautnah erkundet. Daneben gibt es für 8-12-jährige viel Zeit zum Basteln, Stockbrot zubereiten am Lagerfeuer, spannende Spiele und natürlich einen Schwimmbadbesuch im Freibad Schönbrunn.

Eine gute Wahl für alle, die nicht so weit weg wollen und ein wenig älter sind, ist auch die „Internationale Kinderfreizeit” vom 09. bis 22. Juli. Hier geht es auch in den Thüringer Wald. Neben Naturerlebnis bleibt bei der deutsch-ukrainischen Freizeit viel Zeit um all das zu machen, was zu einer guten Freizeit gehört. Die Freizeit ist für Kinder von 10-14 Jahren.

Die Kanutour für Halbstarke ist etwas für Abenteurer, die es nicht weit aufs große Wasser treibt. Auf der Saale werden wir gemeinsam mit unseren ukrainischen Partnern vom 03.07. bis 13.07. zehn spannende Tage verbringen, ein bisschen Strecke machen, aber genügend Zeit zum Baden und für Wasserspiele haben. Für Jugendliche im Alter von 13-15 Jahren.

Für Wasserratten gibt es das Ostseecamp in Ahlbeck auf Usedom vom 11. bis 21. Juli. Sonne, Strand, Meer - was will man mehr? Zusammen mit unserer tschechischen Partnergruppe wollen wir 10 Tage in Ahlbeck direkt an der Ostsee verbringen. Sandburgen-Wettbewerbe am Strand, eine Stadtrallye und viele lustige Spiele stehen auf dem Programm. Daneben gibt es auch schöne Abende am Lagerfeuer mit Gitarrenmusik. Für Jugendliche von 14-17 Jahren.

 

Kontakt und Anmeldung unter:

Naturfreundejugend Thüringen
Magdeburger Allee 11
99086 Erfurt
Kristin Stödtler
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0361/5623356

08
Mai

Stagnation bei der 11. Bundeskonferenz der Naturfreundejugend Deutschlands in Weimar

am Montag, 08. Mai 2017 13:59.

Vom 28. bis 30. April fand die Bundeskonferenz der Naturfreundejugend Deutschlands nach 20 Jahren wieder in Thüringen statt. In Weimar trafen sich knapp 60 Delegierte und viele weitere Gäste, um über die Zukunft des Verbandes zu diskutieren.

Es wurde sehr lange über die Rolle der Sondermandate diskutiert. Dieses Thema wurde in den letzten zwei Jahren bereits bei Bundesausschüssen diskutiert. Leider konnte sich auf der Konferenz kein Kompromiss finden, wie in Zukunft mit den Sondermandaten umgegangen wird. Über diese Tatsache sind wir als Landesverband Thüringen sehr enttäuscht, da mehrere Kompromissvorschläge von den Delegierten abgelehnt wurden. Die nun verabschiedete Regelung macht das Prozedere eher noch komplizierter. Wichtige vorgebrachte thematische Vorschläge für Sondermandatspositionen, wie „Altersstruktur und Jugendbeteiligung in Gremien“ und Sondermandat „Sondermandate“, wurden aus Trotz nicht bewilligt, obwohl in vielerlei Hinsicht weiter enormer Handlungsbedarf besteht.

Noch enttäuschter waren wir über die Ablehnung des Antrages über die Altersstruktur. Die Bundesleitung hat einen wegweisenden Antrag eingebracht, das passive Wahlalter im Verband auf maximal 35 Jahre zu begrenzen. Wir sind ein Jugendverband und standen deshalb voll hinter diesem Antrag. Die Altersstruktur der Delegierten bei den letzten Ausschüssen hat gezeigt, dass es wichtig ist, solch einen Antrag zu verabschieden. Leider wurde auch dieser Antrag abgelehnt und noch nicht mal wirklich diskutiert, da die Debatte frühzeitig beendet wurde. Der Landesverband Thüringen wird sich in Zukunft jedoch weiterhin mit dem Thema befassen und daran arbeiten, dass unser Verband ein Jugendverband bleibt.

Weiterhin waren wir besonders erstaunt über einen Antrag für ein Positionspapier zu einer friedlicheren Welt und zur Abrüstung und Abschaffung der Bundeswehr - dieser wurde nur mit knapper Mehrheit durchgebracht. Dabei verwendeten einige Delegierte neoliberale und kapitalistische Argumente, wie Sicherung von Arbeitsplätzen, Stärkung der Industrie durch Vergabe von Aufträgen, Entwicklung strukturschwacher Regionen oder Chancen für sozial Schwächere auf dem Arbeitsmarkt. Diese Argumentation empfinden wir als Verhöhnung der Naturfreunde- und Friedensbewegung, da die Bundeswehr eben kein normaler Arbeitgeber ist.

Neben all den Kritikpunkten gibt es aber auch einiges Positives von der Konferenz zu berichten. Am Samstag fand in Weimar ein von uns organisiertes „Capture your city“-Spiel statt. Außerdem wurden die Einnahmen der Badener Cocktailbar an das Jugendhaus Domizil in Erfurt gespendet. Dabei kamen über 400,-€ zusammen. Vielen Dank dafür an alle, die mit ihrem Getränkekonsum das Domizil unterstützt haben.

Ebenfalls wurde eine neue Bundesleitung gewählt. Malin Holtmann aus Bremen ist weiterhin Bundesleiterin, neuer Bundesleiter ist Wendelin Haag aus dem Landesverband Württemberg. Wir wünschen der neuen Bundesleitung alles Gute und sind uns sicher, dass die neue BL dafür sorgen wird, dass der Verband nicht weiter stagniert, sondern der Blick wieder nach vorne gerichtet.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei der nächsten Bundeskonferenz beziehungsweise in einem halben Jahr beim Bundesausschuss.

06
Mai

Konstituierende Landesleitungssitzung in Erfurt

am Samstag, 06. Mai 2017 14:04.

Am Freitag fand in Erfurt unsere konstituierende Leitungssitzung statt. Seit der Wahl im März haben wir uns zwar schon getroffen, haben aber zunächst die Bundeskonferenz in Weimar mit vorbereitet. Mittlerweile haben wir unsere Aufgabenbereiche definiert und uns einen Plan für die weitere Arbeit gemacht.

Für unsere Sommerfreizeiten werden noch Teamer*innen gesucht, wenn ihr Zeit und Lust habt, dann meldet euch einfach im Büro. Außerdem erfolgen bereits Planungen für die G20-Proteste im Juli, sobald es genauere Informationen dazu gibt, werden wir es euch wissen lassen und hoffen auf rege Teilnahme.

29
Apr

Junge Menschen in die Politik, aber nicht in den Verband?!

am Samstag, 29. April 2017 18:09.

Die 11. Bundeskonferenz der Naturfreundejugend Deutschlands hat sich heute mit der Altersstruktur und Mitbestimmungsmöglichkeiten von jungen Menschen im Verband befasst. Dabei hat die Bundesleitung einen Antrag vorgelegt, der das passive Wahlrecht für Wahlämter auf maximal 35 Jahre begrenzen würde.
Dieser Antrag wäre ein wichtiger Schritt, um dafür zu sorgen, dass dieser Verband tatsächlich den Namen NaturfreundeJUGEND verdient. Uns ist durchaus bewusst, dass es sich dabei um einen richtungsweisenden und wichtigen Antrag handelt, umso wichtiger ist es, dieses Thema tiefgründig zu diskutieren. Die Bundeskonferenz ist dafür das geeignetste Gremium, da Mitglieder aus allen Landesverbänden anwesend sind.
Mehrere Landesverbände haben offenkundig argumentiert, dass dies für sie ein gravierender Einschnitt wäre. Es besteht die Befürchtung, erfahrene und ältere Mitglieder in Gremien und Leitungspositionen zu verlieren. Die Sorge ist nachvollziehbar und spricht gerade dafür, dass es in anderen Landesverbänden Schwierigkeiten gibt, junge Menschen für ehrenamtliche Tätigkeiten zu gewinnen. Deshalb ist es unabdingbar, sich mit der Thematik zu befassen und darauf zu achten, dass der Verband nicht überaltert.
Es ist wirklich spannend, dass sich alle Anwesenden geschlossen dafür aussprachen, mehr jüngere Menschen in die Politik zu bekommen. Im eigenen Verband scheint das scheinbar nicht so wichtig zu sein.
Der Thüringer Landesverband ist enttäuscht darüber, dass es nicht einmal möglich war, alle Redner*innen zu hören. So kamen auch wir Thüringer*innen nicht mehr zum Redebeitrag, weil die Mehrheit der Delegierten für eine sofortige Abstimmung stimmte, in deren Folge der Antrag sofort abgelehnt wurde.
Umso komischer ist die Tatsache, dass die Debatte schleunigst beendet wurde, um danach per Tagesordnungsänderung die thematische Debatte auf einen späteren Zeitpunkt der Konferenz zu verschieben. Wir befürchten, dass diese wichtige Debatte aus zeitlichen Gründen hinten herunterfällt und/oder gänzlich folgenlos bleiben wird.

facebook-button1

Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
Datum : 2. Juni 2017
3
Datum : 3. Juni 2017
4
Datum : 4. Juni 2017
5
Datum : 5. Juni 2017
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24

Anstehende Veranstaltung

Es gibt 20 anstehende Veranstaltungen - Seite 9 / 7

Powered by iCagenda